Impfschluss in Bad Cannstatt

Ein offener Brief an meine Stadt und den hiesigen Sozialminister Update, 28.11.: Seit gestern bin ich geboostert. Hurra. Letztendlich nicht durch ein kommunales oder staatliches Angebot, sondern von einem Orthopäden am Schulstandort, der seine Praxis in ein Impfzentrum verwandelt hat. 300 Impfungen pro Tag anstatt Knie und Schulter. Darüber hinaus wurden alle Einnahmen der gestrigen …

In der Spirale

Ich bin zu müde. Zu müde um zu schreiben, zu müde um zu bloggen, zu müde um diesen ganzen Wahnsinn noch ätzend, empört oder ironisch zu kommentieren. Ich stehe jeden Morgen auf, schleppe mich ins Lehrerzimmer (In Landschulen ganz bewusst ohne *In), halte meine Stunden, versuche für meine Schüler*Innen ein guter Lehrer zu sein. Der …

Old Shoe

Ja, das ist ein Song aus der Uralt-Polit-Satire „Wag the Dog.“ Aber er geht mir heute beim Tippen nicht aus dem Kopf. Folgendes ist nämlich passiert: Nach beinahe 10 Jahren waren meine grauen Canvas-Gummisohlen-Schnürschuhe (den Markennamen will ich irgendwie nicht schreiben, obwohl ihn sowieso jeder kennt) wirklich, wirklich heruntergelaufen, der Stoff am Übergang zur Sohle …

À la prochaine

Vorspiel: This is just a Test. Das Testzentrum ist in einer Shisha-Bar. Einer fucking Shisha-Bar. Ok, ich dramatisiere. Die Bar in der Theodor-Heuss-Straße ist von jenem Typus, der mit weißen Wodka- und Whiskey-Labels auf schwarzem Hochglanzplastik um Kunden buhlt und unter der Theke eine dunkelblaue LED-Leiste leuchten hat, überhaupt gehören LEDs zum Kernkonzept dieser Art …

Gespräch mit der Führung

Letztens, man glaubt es kaum, gerate ich in die Situation tatsächlich nahezu privat einige Worte mit der Führung zu wechseln. Also, mit einem kleinen Teil davon, denn meine Führung ist ein gewaltiger Apparat, bestehend aus vielen kleinen Rädchen, und die obersten Rädchen sind selbst den unteren nur vage bekannt, so dass das Gericht aus unendlich …

Zerbrochen

Es ist etwas zerbrochen in den letzten Wochen. Etwas, das schon sehr alt ist und das nicht so schnell zu reparieren sein wird. Etwas, das lange Jahre einfach zuverlässig jeden Tag funktioniert hat, das so notwendig zum Bewältigen des Alltags war, dass man seine Endlichkeit, die Möglichkeit, dass es eines Tages seinen Geist aufgeben würde, …

ON der langen LINE

Die erste Staffel ist geschafft, die komplette Phase von Weihnachten bis Fasching wurden bei uns per Online-Tool Schule gemacht. Morgens länger schlafen, mit der Kaffee-Tasse ans Diensttablet gehen (hat auch nur ein paar Jahre gedauert, bis ich es dem Chef aus den Rippen argumentiert hatte), den Klassencall aufmachen, in der Arbeitsphase Kaffee nachholen oder mal …

Junge, schalt doch mal die Kiste aus

Ein Lebenstraum wird wahr. Meinem 14-jährigen, dümmeren Ich würde meine Lebenssituation wohl märchenhaft vorkommen. Frisch das Konfirmationsgeld für einen C64auf den Kopf gehaut, eine Kiste voll Spiele neben dem Floppydrive (1987 natürlich zu 100 % raubkopiert), und keiner zwingt einen rauszugehen, das Spielen für Schulwege zu unterbrechen oder kommt mit der noch unerträglicheren Aufforderung besorgter …

Frohes Fest 3

Immerhin. Ein etwa zweiseitiges Antwortschreiben, eigens formuliert ohne vorformatierte PR-Sprechblöcke aus dem Pressesprecher*Innen-Phrasenordner, von der Hand des Geschäftsführers des Heilbades. Gut, man hätte auch meiner Mum direkt schreiben können, viel Zeit zu lesen hätte sie ja gehabt, aber irgendwie schien die Kommunikation mit mir wichtiger. Dennoch: So viel Mühe hatte ich mir gar nicht mehr …

Frohes Fest 2

Achim VetterTannenbergstr. 8870374 Stuttgart An: FederseeklinikAm Kurpark 188422 Bad Buchau Stuttgart, kurz vor Weihnachten 2020 Liebe Federseeklinik in Bad Buchau, dies ist ein Weihnachtsbrief. Ich schreibe ihn in Gedanken an meine Mutter, die in Ihrem Hause zu Gast war, vom 30. November bis zum 17. Dezember, ja, in der Adventszeit. Sie merken vielleicht an den …